3ks-profile.jpg
AkzoNobel.jpg
Baumeister-Bauer.jpg
algenmax.jpg
all-ha-bau.jpg
allputz-majcen.jpg
allputz-sued.png
allputz.png
apu_ag.jpg
ara.jpg
austrotherm.gif
bau-mit-uns.jpg
baumeister-gruber.png
baumit.jpg
bekaert.jpg
bl-verputz.png
blamauer.png
bonstingl.jpg
bti.png
buchauer-strasser.jpg
bucher.png
catnic.jpg
cena-bau.png
die_bautechniker.jpg
digiplan.png
dittrich.jpg
eder.png
edlinger.png
epfbau.jpg
etv.png
fassadenprofi.gif
fbg.jpg
g-moser.jpg
gkz.jpg
goidinger.jpg
goltschman.jpg
griesser.jpg
grundner.jpg
gw-bau.png
h-v-bausysteme.jpg
haslinger.jpg
heinrich-verputz.jpg
helopal.jpg
hilti.png
hobe-putz.jpg
hofer.png
hoge.png
hp-fassadenbau.jpg
huber-fertigputz.png
huegelsberger.jpg
ida-bau.jpg
inau.jpg
isospan.jpg
k-uni.jpg
knauf-insulation.png
koelbl.jpg
kps.png
krista.png
kuhn-fassaden.jpg
lasselsberger.jpg
leier.jpg
leisch.png
lg-bau.png
loibenbck.jpg
loik-bau.png
lorencic.jpg
lz.png
maltechbau.jpg
manfred-reiter.png
mixfix.jpg
moldan.png
moser-fertigputz.jpg
narrath-putze.jpg
pet-handels-gmbh.png
peter-hnizdil-verputz.png
petutschnig.png
polzinger.jpg
profi-baustoffe.jpg
protektor-bauprofile.png
puszter.png
putz-estrich-bau.jpg
quarzolith.png
quehenberger.png
ranit_austria.png
reg-bau.jpg
renofix.jpg
renovit.jpg
riegerbau.jpg
roefix.png
roman-siegl.png
romberger.png
sachverstaendigenbuero-eder.png
sachverstndigenbro-lautner.png
sap-fassadenbau.png
scherz-bau.jpg
schlager-fensterbank.png
staudinger.gif
stern-hafferl.png
sto.png
strabag-kaernten.png
strohmeier.png
thermo-span.jpg
trieb.png
uitz-putz.png
velox.jpg
verputzsysteme.jpg
voeb.jpg
w-p-baustoffe.jpg
weber.jpg
wopfinger-baustoffe.jpg
xella.jpg
zieglerverband.png
zmug-maschinenputz.png
zodl.png

Bericht zur Industrie- und Mitgliederschulung 2016 in Lachstatt

Donnerstag, 14. April 2016

industrieschulung 2016 04Die Bauakademie Oberösterreich in Lachstatt war diesmal schon traditioneller Gastgeber der Industrie- und Mitarbeiterschulung der ÖAP. Über 120 Zuhörer konnten sich über „Aktuelles zu Normen und Richtlinien“, aber auch über andere branchenspezifische Themen informieren.

Der Obmann Christian Lautner, MSc sieht die Hauptaufgaben der ÖAP, als Dienstleister, sowohl für die ÖAP Mitgliedsbetriebe als auch für Sachverständige, Prüfinstitute und Normungsausschüsse, laufend Information über das Marktgeschehen zu bieten.

Aktuelle bzw. anstehende Arbeiten der ÖAP:

Die Initiative „Putz drauf, gut drauf“ wurde vollinhaltlich in die Agenden der ÖAP übernommen. Damit steht den Mitgliedsbetrieben eine zusätzliche Werbe-Plattform zur Verfügung. In Kooperation mit der BAUAkademie Wien wurde darüber hinaus erstmalig ein mehrtägiger Lehrgang für den „Spezialist Putz“ sowie für den „Fachmann Putz“ angeboten. Beide konnten mit einem -  vom WIFI anerkannten – Zeugnis abgeschlossen werden.

Neues aus dem Bereich Normung und Richtlinien:

Zu den bevorstehenden Aktivitäten zählen u.a. die Überarbeitung des Merkblattes „Algen und Pilze an Fassaden“ und eine Neuauflage der Richtlinie „Beschichtung von Innenputzen“, in Kooperation mit der österreichischen Malerinnung.
Eine Überarbeitung der VAR VI für Werkputzmörtel wird nach Erscheinen der relevanten europäischen und österreichischen Normen ÖNORM EN 13914-1, ÖNORM EN 13914-2 und ÖNORM B 3346, voraussichtlich im Juni 2016, erfolgen.

Interessante Fachvorträge fehlten auch bei der diesjährigen Industrie- und Mitgliederschulung nicht:

Herr DI Peter-Frank Donauer, MEng – IBS Technisches Büro GmbH, widmete sich der Frage, ob Brandschutz für Wärmedämmverbundsysteme kompliziert zu planen sei. Wesentlich für die Planung ist zunächst die Festlegung: Brandschutz und seine Ausführung an der Fassade ist immer Sache des Planers und niemals des Verarbeiters.
Auf welcher Basis erfolgt die Planung?
1. So sind zum Beispiel Brandschutzmaßnahmen in der ÖNORM B 6400 strenger geregelt, als in der OIB RL.
2. Ist dann auch die Gebäudeklasse zu definieren, welche die  Mindestanforderungen an das Wärmedämmverbundsystem festlegen.   Es bleiben de facto nur die Gebäudeklassen 4 und 5 als kritische bzw. detaillierter zu betrachtende Anwendungsfälle über.

industrieschulung 2016 03Herr Mag. Ing. Christian Vondrus – Wopfinger Baustoffindustrie GmbH  zeigte auf, wie das Thema „Gesundes Wohnen“ auch für verarbeitende Betriebe zur großen Chance werden kann.
Da mittlerweile die Luftqualität in Innenräumen, in denen wir uns bis zu 90% aufhalten, oft schlechter als jene in öffentlichen innerstädtischen Bereichen ist, haben Endkunden bzw. Bauherrschaften ein großes, wenngleich selten ausgesprochenes, Interesse am Thema Wohngesundheit.

 

 

industrieschulung 2016 05Herr Ing. Rudolf Baminger vom Unfallverhütungsdienst der AUVA –Landesstelle Linz, warf einen Blick auf die Arbeitssicherheit am Bau.
Rund 20% aller Arbeits-Unfälle sind Sturz bzw. Absturz und damit Ursache der häufigsten, meist schweren Verletzungen. Dem Sichern und Schließen von allen Öffnungen, auch Deckenöffnungen, aber v.a. auch dem fachkundigen Aufbau von Gerüsten kommen hier große Bedeutung zu.

 

Hochqualitative Lösungen erfüllen einerseits Kundenwünsche und bringen dem Verarbeiter neben einem  Alleinstellungsmerkmal auch höhere Preise für seine Leistungen. Ob mit hochwertigen raumklimaregulierenden Putzen oder aktivierenden bzw. belebenden Beschichtungen bzw. Anstrichen: „Gesundes Wohnen“ hat Potential und Zukunft für Verarbeiter und Nutzer.

industrieschulung 2016 06Kalkulieren Sie richtig - diesem Thema ging Mag. Erich Kremsmair, MBA, Orange-Cosmos nach. Wie kommt man zum richtigen Preis?
Oft werden Angebote nur geschätzt oder vom Mitbewerb „abgekupfert“-
Einflussfaktoren sind einerseits Regelwerke und Normen, die es zu erfüllen gilt sowie die aktuelle Marktsituation, andererseits aber v.a. die Kosten für Arbeit, Material und Geräte die es im Vorfeld unbedingt genau zu kalkulieren gilt.

Hilfen dazu sind in der ÖNORM B 2061 aufliegende Kalkulationsblätter für Lohnkosten, Materialkosten, Gerätepreise bis hin zum fertigen Innenputz oder Wärmedämmverbundsystem. Sie sind ein Muss für jeden Unternehmer.  Nur wer langfristig seine Kosten wirklich kennt und richtig rechnet,  kann am Markt überleben.

Im Foyer stand Herr Joachim Walchshofer, mba von der Firma Digiplan GmbH für alle Fragen zum Thema Aufmaßplanung für Anfragen bereit.

Abschließend lenkte Christian Lautner, MSc, Vorstand der ÖAP die Aufmerksamkeit auf vielfältige aktuelle Problemfälle und Fragestellungen im täglichen Baustellenbetrieb:

  • Die wesentlichsten Punkte der VAR Anputz- und Abschlussprofile sind das Reinigen des Untergrundes und die Klebeprobe. Bei Versagen der Klebeprobe muss der Fassadenarbeiter in jedem Fall reagieren und informieren. Bei hinterlüfteten Alu-Schalen darf keinesfalls auf die Aluschale geklebt werden, da sonst ein Hohlraum für Kondensatbildung geschaffen wird.
  • Bei Anschlussarbeiten im Sockelbereich sind geeignete Trennbänder zwischen Pflasterung, Asphalt etc. zur Fassade zu verwenden, die damit auch zu einer klaren Gewerktrennung führen.
  • Auch der Feuchtigkeitsschutz im Fassadensockelbereich bis ca. 5cm über die Geländeoberkannte ist mittlerweile „state of  the art“.
  • Fehlende Gerüstschutznetze sind bei weitem kein Kavaliersdelikt mehr.
  • Speziell bei thermischen Sanierungen sind bis weilen Plattenabzeichnungen erkennbar, die ein vermeintliches Schrumpfen der Dämmplatten vermuten lassen. Vielmehr handelt es sich aber um großflächige Ablösungen ganzer Platten auf Grund mangelhafter Untergrundvorbehandlung, bzw.-prüfung und der oft fehlenden Abrissprobe.
  • Sehr oft  fehlende Dämmungen hinter Rollokästen sind vom Fenstereinbauer fachgerecht zu schließen und nicht vom Fassadenarbeiter „semiprofessionell“ zu lösen.
  • Die Noppenfolie im Perimeterbereich ist mit der glatten Seite wandseitig zu verlegen.
  • Brandschutzriegel sind immer vollflächig zu kleben und zu verdübeln.

Die einzlenen Vorträge finden Sie hier (nur für ÖAP Mitglieder):
http://www.oeap.at/mitglieder-2/dokumente/dokumente-2016.html

Das nächste Mal darf Sie die ÖAP am 09.06.2016 zur 141. Tagung im Seminarhotel Steinberger in  Altlengbach begrüßen.

Auf Ihr Kommen und zahlreichen Besuch freut sich das ÖAP-Team!

Termine - buchbar

Putz drauf, gut drauf

putzdrauf

TV-Spot

Webseite

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.